Aufbauanleitung für eine Weidenlaube mit 3,0 Meter Durchmesser:

Verwenden Sie bitte das Formular Bestellung / Kontakt zum Kauf einer oder mehrerer Weidenlauben. Weitere Infos zur Bestellung, Lieferung und Zahlung entsprechend der Hinweise bei Preise Weidenruten.






Aufbauanleitung für Weidenlaube 3,0 Meter zum Ausdrucken mit weißen, neutralen Hintergrund




 Der beste Pflanzzeitpunkt für Ihre Weidenlaube:

Die beste Pflanzzeit für Ihr Weidenlauben Projekt ist während der blätterlosen Zeit von November bis Anfang April an bodenfrostfreien Tagen. Spätere Fröste stellen nach erfolgter Einpflanzung kein Problem dar. Unter Beachtung der unten genannten Hinweise kann auch ohne Probleme ganzjährig gepflanzt werden, jedoch fällt der Austrieb dann im ersten Jahr etwas spärlicher aus.


Hinweis: lesen Sie zu diesem Thema auch auf unserer Seite unter Pflegetipps! Hier finden sie viele weitere nützliche Hinweise, die ihr Weidenprojekt zum Erfolg führen werden.



Weiden sind Naturprodukte und wachsen entsprechend nicht wie der Mensch es möchte, sondern wie die Natur es zulässt, bei den Weiden handelt es sich um frisch geschnittene und sortierte Ware


• 16 Weidenstangen a 3,50 m lang
• 30 Flechtruten a 2,50 m lang
• Durchmesser der Weidenlaube: 300 cm
• Höhe: 190 cm
• Pflanztiefe Weidenstangen: 40 cm
• Pflanztiefe Flechtruten: 35 cm
• Abstand der Weidenstangen: 30 cm
• Eingangsbreite: 300 cm





(Beispiel in Fotos, die Anzahl der Weiden muss nicht übereinstimmen)


      




Wichtige Lagerungshinweise von der Ankunft bis zum Pflanzen:


• Entfernen Sie bitte die Folie von den Weidenbündeln

• Stellen Sie die Bündel ca. 3 - 4 Tage vor dem Pflanzen in wassergefüllte Eimer oder pflanzen Sie sofort

• von November bis Februar gelieferte Weiden können Sie kalt, dunkel und zugluftgeschützt lagern

• von März-Oktober gelieferte Weiden bitte sofort in wassergefüllte Eimer stellen

• die Lagerung sollte 1 Woche möglichst nicht überschreiten, im Winter auch längere Zeit möglich.




Aufbauanleitung Weidenlaube Wlau3 (Durchmesser 3 m)

Der Standort der Weidenlaube wird so gewählt, dass kein oder nur wenig Schatten auf die Weidenlaube fällt, da Weidengewächse sehr lichthungrig sind und bei zu wenig Licht schlecht oder nicht austreiben.

Zuerst heben Sie einen halbkreisförmigen Graben von ca. 3 m Durchmesser und ca. 20 cm Tiefe und 10 cm Breite aus. (Ist der Boden sehr hart, so dass sich die Weiden später im Graben nicht stecken lassen, muss der Graben gleich bis auf eine Tiefe von 40 cm ausgehoben werden.)

Danach werden die Weidenstangen im Abstand von 30 cm in den Graben ca. 20 cm tief gesteckt, das heißt, die Pflanztiefe (Weidenstangen) beträgt 40 cm. Die beiden äußeren Weidenstangen werden an den Spitzen miteinander überlappend verbunden. Danach werden die anderen Stangen eingeflocheten und mit dem mitgelieferten Bindedraht verbunden. Das Grundgerüst mit den Weidenstangen steht jetzt. Die Flechtruten werden paarweise zwischen den Weidenstangen diagonal im Winkel von ca. 45-60 Grad gesteckt. Die Pflanztiefe (Flechtruten) beträgt 35 cm. Danach erfolgt das wechselseitige Einflechten der Ruten zwischen den Stangen. Zusätzliche Befestigungen mit dem gelieferten Bindedraht können erfolgen.

Danach den Graben wieder bis 5 cm unter Geländeoberfläche verfüllen und ordentlich andrücken, damit sich ein kleiner Bewässerungsgraben ausbildet. Überstehende Spitzen am Ende abschneiden.

Die fertiggestellte Weidenlaube benötigt viel Wasser zum Anwachsen und Austreiben. Am besten ist ein tägliches Gießen. Die jährlich gewachsenen Triebe werden im Winter bis auf 10 cm eingekürzt oder in die Laube eingeflochten, um so besser treibt es während der nächsten Vegetationsperiode wieder aus. Es sollen keine langen Ruten mehr überstehen.

Bei dem gelieferten Weidenmaterial handelt es sich um frisch geschnittene und austriebfähige Weidenruten. Leider können wir Ihnen keine Anwuchsgarantie geben. Beachten Sie bitte alle gegebenen Hinweise.

Viel Spass und viel Erfolg bei ihren Weidenlauben Projekt.